Burnout-Gefahr

Öfter erlebe ich in meiner Arbeit, wie Mitarbeiter Stress negativ erleben und subjektiv nicht bewältigen können.

Situationen die Stress entstehen lassen können, sind

– Zeit und Termindruck

– zu viel Arbeit

– Doppelbelastung Beruf und Haushalt

– schwierige Arbeitsaufgaben

– Probleme mit Vorgesetzten oder Kollegen

– neue Methoden und Techniken

um nur einige zu nennen.

Oder ein Zuviel an ungelösten, beruflichen und privaten Aufgaben und Problemen.

Der Organismus versucht automatisch den Stressoren zu begegnen. Hierbei werden die Hormone Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet, der Puls steigt. Die Atmung wird schneller, Gehirn und Muskulatur werden stärker durchblutet und das Immunsystem verbessert. Wenn diese Reaktionen unter Arbeits-und Lebensbedingungen nicht ausgelebt werden kann, wird die körperliche Abwehr unterdrückt und dauerhaft, wird es ggf.chronisch. Eine längerfristige Erhöhung des Cortisolspiegels bedeutet, dass das Immunsystem ggf.dauerhaft geschwächt bleibt.

Stress kann u.a auch Körperprozesse, Organsysteme negativ beeinflußen und die Infektanfälligkeit erhöhen. Das körpereigene Abwehrsystem, ist auch ein ständiger Austausch mit den Nerven-und Hormonsystem.

Betrieblich sollten Führungskräfte, Organisations-und Personalentwicklungsbereiche die Zusammenhänge bei Burnoutgefahr und beginnender Depression kennen.

Emotional kann man Burnout an z.B psychischer Erschöpfung, Niedergeschlagenheit, Aggressivität, Angst und Nervosität erkennen. Körperlich durch z.B Müdigkeit, Schlafstörungen, Kopfschmerzen oder Schwindel. Des Weiteren kann sich auch eine Verhaltensänderung, durch impulsives oder hyperaktives Verhalten, Drogenmissbrauch ( Tabletten, Alkohol ) zeigen.

Bei der Burnoutprävention, nutze ich zielgerichtet Methoden, um diesen Entwicklungsprozessen vorzubeugen. Hierbei trainiere ich mit meinen Klienten Ausdauerbewegung, soziale Unterstützung, kognitive Stressreduktion und Entspannungsmethoden. Durch die Entspannung, werden Ressourcen aktiviert. Achtsam verbinde ich mentale Arbeit mit Sport, Sinn und einer ordentlichen Portion Humor. Dieser ist wichtig, um wieder eine gesunde Lebensbalance herzustellen.

Ziele sind u.a Fokussierung auf Lösungskompetenzen, Selbstakzeptanz und Reflexion von konditionierten Glaubenssätzen.

Burnout-Gefahr ist real und sollte nicht unterschätzt werden!