Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein

 

 

 

Wenn ich zum Erstgespräch in Unternehmen bin, um mich mit Unternehmern und Führungskräften auszutauschen, verkleide ich mich und trage Anzug. Wieso?!? Ich mache den Ego-Check und spiele das Spiel erstmal mit. Bisher habe ich es so gehandhabt, dass ich nach erfolgreichem Abschluss- direkt darauf hinweise, dass ich während der Zusammenarbeit, keinen Anzug mehr tragen werde. Ein Beispiel, wie es bereits vorkam und wie es auch verlaufen kann- hier.

Ich hatte soeben wieder eine Erstberatung, für ein ansässiges Unternehmen. Der Geschäftsführer mit dem ich bereits vorab 2x telefoniert hatte, empfing mich mit ernster Miene. Für mich ja kein Problem, ich weiß damit umzugehen und freue mich auf solche Herausforderungen, was anschließende Kommunikation angeht. Er stellte mir erstmal folgende Frage: Möchten Sie einen Kaffee? zweite Frage: was machen Sie denn so? nachdem ich seine Fragen beantwortet hatte(ca.2-3 Minuten), wo ich ihm die zweite bereits am Telefon erklärt hatte – legte er los! (normal bin ich selten mit Uhr unterwegs, aber bei solchen Terminen, nutze ich diese dann mal- spielerisch). Er erzählte mir, wie viele Mitarbeiter er unter sich hätte, mit welcher Note er sein Abitur abgeschlossen hat, was er alles studiert hat, wo er im Ausland war, welche Anzüge er bevorzugt und welches Auto er sich letztens gekauft hat. Nebenbei erwähnte er noch, wie er alles im Griff hat, was Strategie und Unternehmensführung betrifft. Das sind nur einige Details, die ich hier erwähne. Insgesamt war er nach 35 Minuten fertig. (ich habe auf die Uhr geschaut). Ich fragte ihn unmittelbar danach, ob er jetzt fertig wäre??? Er: ja! Ich: gut-dann geben Sie mir Bescheid, wenn Sie wissen, was Sie wollen! Danach bin ich gegangen.

Es ist nicht das erste Mal, dass ich Geschäftsführer, Selbstständige etc.so im Erstgespräch erlebt habe.

 

Consent Management mit Real Cookie Banner