Meine Erfahrungen mit Fitnessstudios- zum Lachen und Weinen

Als Personal- und Fitnesstrainer war ich schon in so einigen Fitnessstudios, wo ich Eindrücke sammeln durfte, die ich jetzt zu meinem Erfahrungsschatz zähle.

Fange ich mit Anabolika / Steroiden an. Es ist präsent und wird angewendet!

Zum Wirkmechanismus:

Anabolika werden als Tabletten geschluckt, intramuskulär injiziert oder in Form von Gels auf die Haut aufgetragen. Mit dem Blut gelangen anabole Steroide, genauso wie das körpereigene Testosteron, ins Muskelgewebe. Dort durchdringen sie die Zellmembran und binden an spezifische Steroidrezeptoren. Dieser Hormon-Rezeptor-Komplex wandert in den Zellkern, tritt dort mit dem genetischen Material in Wechselwirkung und löst dadurch die Produktion neuen Körpergewebes – insbesondere von Muskelzellen aus.

Ich habe alle Anwendungsformen in diversen Studios gesehen!

Wenn der Missbrauch von Anabolika zum Tod führt, besteht ein Zusammenhang zur häufigsten Todesursache- Herzinfarkt.

Aufgrund meiner Aktivitäten als Personal- und Fitnesstrainer u.a auch in diversen Fitnessstudios, wo ich selbst oder ab- und an mit Klienten trainiere weiß ich, dass auch Freizeitathleten immer häufiger zu Anabolika greifen.

Bei Anwendung von Anabolika wird die Pumpfunktion der linken Herzkammer stark beeinflusst. Sie kommt gerade mal auf die Hälfte der Leistung der dopingfreien Sportler. Dadurch ist der Bluttransport herabgesetzt und es besteht ein Risikofaktor betreffend Herzversagen bzw.plötzlich auftretenden Herztod. Gerade bei jungen Sportlern mit einem Alter unter 30 Jahre, wo die Todesursache nicht genau festgestellt werden kann, besteht ggf.trotzdem ein Zusammenhang, was Anabolikamissbrauch angeht.

Ich gehe jetzt nicht weiter auf mögliche Langzeitfolgen ein, weil ich mir für heute, primär das Thema Fitnessstudio vorgenommen habe. Also, auf Statistiken gebe ich nicht viel drauf, aber ich schätze, bei wirklichen Muskelbergen in Masse, dass jeder Zweite bis Dritte Anabolika verwendet. Ohne Gewähr!

Nun zum Thema Fundstücke in Spinden…Seien es leere Wodkaflaschen 0,7 Liter, Bierdosen, Kurze(Flachmänner), leere Cannabisbeutel, Zigarettenpackungen, Erotik bzw.Pornozeitschriften, benutzte Kondome usw.- auch das habe ich alles gesehen.

Nun etwas zum Thema menschliche Kontakte. Es gibt tatsächlich Studios, wo Trainer, Besitzer etc.sich mit Trainierenden bzw.Mitglieder sexuell vergnügen. Dafür gibt es in den Studios dafür vorgesehene, leerstehende Räume, wo der ein oder andere bereits von außen- nackte Personen an der Fensterscheibe kleben gesehen hat. Du möchtest wissen, wo das war? nein, dass verrate ich dir nicht.

Was mich allerdings wirklich stört ist, die mangelnde Aufmerksamkeit und Kompetenz der Trainer in diversen Studios, wo ich Erfahrungen sammeln durfte. Wenn Unerfahrene an den Geräten trainieren und die Technik, Bewegungsabläufe etc.falsch ausführen- laufen die Trainer einfach an Mensch und Maschine vorbei. Wenn dann Unerfahrene nachfragen bzw.um Unterstützung bitten, haben einige keine Zeit, keine Lust, oder zeigen die Übungsausführung so, dass es nicht wirklich besser, gesünder ist. Es fällt mir wirklich schwer, mich auf meine Übungen zu konzentrieren, wenn ich damit rechnen muss, dass der Trainierende demnächst unter bzw.neben dem Gerät liegt, oder von Gewichten zermatscht wird. Ich gehe daher, wenn ich es sehe- zur Person und frage, ob ich helfen kann bzw.diese für Empfehlungen offen ist. So kann jeder für sich selbst entscheiden und ich, kann mich danach wieder besser auf mein Training fokussieren.

Die Studios stehen im Wettbewerb- jeder muss es noch günstiger machen und mehr Leistungen anbieten, als der andere. Alle 2-4 Wochen neue Sparangebote, um Mitglieder zu werben. Noch mehr und mehr…Was aber wirklich fehlt, ist Qualität! Für mich bekommt der Klient im Personal Training meine 100%ige Aufmerksamkeit! Ich habe meine eigenen Werte und darauf bin ich stolz! Geiz ist bei mir definitiv nicht geil!

Consent Management mit Real Cookie Banner