Proteine

89E71E20-96FA-4B0D-ACAE-2ED226C837EE

 

Proteine

Proteine bilden neben Kohlenhydraten und Fetten den Hauptbestandteil der Nahrung.
Sie bestehen aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff und Schwefel.
Proteine können nicht gespeichert werden!
Sie befinden sich ständig im Auf-und Abbau!
Weil der Körper keine eigenen Proteine herstellen kann, werden die im Organismus befindlichen Proteine als funktionelle Proteine bezeichnet.
Für den Proteinaufbau stehen dem Körper 20 Aminosäuren zur Verfügung.
Sie bestehen aus nichtessenziellen und essenziellen Aminosäuren.

Nichtessenzielle – werden im Körper hergestellt

Z.B Alanin, Glutamin und Prolin

Essenzielle – werden nicht vom Körper aufgebaut und müssen durch Nahrung dem Körper zugeführt werden

Z.B Leucin, Lysin und Arginin

Es gibt tierische und pflanzliche Proteine.

Tierisch: Fleisch, Fisch, Milch etc.
Pflanzlich: Brot, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, geringe Mengen in Obst und Gemüse

Proteine / Globuline sind u.a Antikörper
in der Immunabwehr. Sie sorgen auch für die Übertragung von Nervenimpulsen.
Strukturproteine ( Kollagen )sorgen z.B in Sehnen und Muskeln für Festigkeit und Form des Körpers.
Transportproteine z.B Hämoglobin, ist für den Sauerstofftransport zuständig.
Um nur einige Aufgaben der Proteine zu nennen.

Für optimale Leistung und Wohlbefinden empfehle ich 1,5 – 2,5g/ kg Körpergewicht

Die biologische Wertigkeit, ist eine Auskunft darüber – wie viel von dem Nahrungsmittel enthaltene Protein in Körperprotein umwandelbar ist.

Gerne erstelle ich dir auch einen individuellen  Ernährungs- und/ oder Trainingsplan.

Dein Ziel ist meine Aufgabe!