Der Verstand- und wie er das Leben schwerer macht

Der Verstand- und wie er das Leben schwerer macht

Der Verstand lässt uns Dinge nicht wirklich begreifen, sondern verhindert diese sogar. Im Personal Training coache ich meine Klienten mental. Sie lernen u.a, wie sie ihre Ziele durch erhöhtes Bewusstsein erreichen und sich dementsprechend dafür fokussieren können.
Ohne Verstand gäbe es kein Urteil, keine Wertung und kleinere, wie größere Wahrscheinlichkeiten. Es gäbe nur schlichte Tatsachen. Deswegen empfehle ich, öfter mal den Verstand beiseite zu lassen. Wir können und sollen nicht verstehen, worauf es wirklich ankommt. Das gilt es zu akzeptieren. Wir sollten nun die unveränderlichen Augenblicke als das akzeptieren, was sie sind: Tatsachen.
Du kannst nur auf deine innere Urteilskraft zugreifen und ihr vertrauen, wenn dir dein Verstand nicht im Weg steht!

Zeit gibt es nicht- sie existiert nur im Verstand

Zeit gibt es nicht- sie existiert nur im Verstand

 

 

Wir Menschen haben zu wenig Verständnis von Bewusstsein. Bewusstsein ist formlos, unsichtbar, unendlich und unabhängig von Zeit, Raum und Ort. Unabhängig aber doch eingeschlossen und immer gegenwärtig.

Alles Vergangene, alle Aufzeichnungen, oder Überlieferungen- konnten und können nur im ,,Jetzt„wahrgenommen werden. Von daher gibt es auch keinen vergangenen Moment, der in einen zukünftigen fließt. Es sind alles ,,Jetzt-Momente.„Eine Aneinanderreihung von gelernten ,,Jetzt-Momenten.„

Wir Menschen leben in einer relativen Welt, wo wir wissenschaftlich-analytische Methoden benötigen, um diesem einen Wert zu geben bzw.diesem einem Wert beizumessen. Was der Verstand nicht versteht, wo dieser einzelne Teile von Informationen verwertet, die nicht erklärt werden können, gerade weil diese für uns Menschen nicht erklärbar bzw. linear nach mechanischer Art messbar sind, sind fehlerhafte Haltungen die wir akzeptieren sollten und wo wir die Antwort außerhalb des Verstands suchen sollten.

 

Consent Management mit Real Cookie Banner