Wenn Milch krank macht- Blähungen, Durchfälle und Prostatakrebs entstehen

 

 

Menschen sind die einzigen Lebewesen, die Milch von anderen Tieren konsumieren. Milch gilt als essentiell, gesund und soll Knochenbrüchen und Osteoporose vorbeugen. Tatsächlich belegt die Nurse`s Health Study, dass Milchprodukte das Risiko von Knochenbrüchen erhöhen kann. Afrikanische und asiatische Länder konsumieren so gut wie keine Kuhmilch und weisen die geringsten Osteoporose-Raten auf.

Das Calcium, welches als hervorragende Quelle in der Milch vorkommt, suggeriert und für den Körper durch intensive Verarbeitungsprozesse nicht mehr verfügbar gemacht wird, kann dann als Nährstoff nicht mehr aufgenommen werden.

75% der Weltbevölkerung leidet an Laktoseintoleranz. Milchzucker der nicht mehr verdaut werden kann, weil das spaltende Enzym Laktase fehlt. Blähungen und Durchfälle entstehen. Höhere Aufnahmen von Milch erhöhen das Risiko an Prostata- Krebs zu erkranken, um 30-50%.

In Ernährungsplänen, die ich für meine Klienten erstelle, verzichte ich bewusst auf Kuhmilchprodukte. Alternativen wie Hafer, Reis oder Mandelmilch, sowie unbehandelte Schaf- oder Ziegenmilch kommen zum Einsatz.

Meinen Klienten empfehle ich täglich grüne Blattsalate / Gemüse zu verzehren. Spinat, Grünkohl etc.decken dann den Tagesbedarf von Calcium. Ebenfalls ist Vitamin D wichtig, um Calcium besser verwerten zu können. Dort darf gerne optimiert werden.

Wenn du auch an einem Ernährungsplan interessiert bist, der individuell, gezielt und passgenau auf deine körperliche Konstitution zugeschnitten sein soll, dann kontaktiere mich gerne für eine kostenlose Erstberatung.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: